MPR Sensor Einbindung

Je nach Einsatz und Erfordernissen an die Genauigkeit der Resultate bzw. auch budgetären Mitteln gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, einen MPR Sensor zu nutzen.

Dies beginnt bei sogenannten „Fingerprint“ Einsätzen, bei denen es nur darauf ankommt, die Konzentrationsbedingungen entweder zum Start eines Prozesses oder deren Verlauf während des Vorganges zu verfolgen. Allerdings ist auch ein Einsatz möglich, bei dem aus einer Kalibration ein Konzentrationsresultat bestmöglicher Genauigkeit mit vorgegebenen Einheiten geliefert wird. Je nach Art der Lösung sind dann entweder Digitalsignale (Temperatur, Brix-Wert und RI) oder Analogausgabe über eine 4…20mA Stromschleife sowie Alarmsignale bei Über- oder Unterschreiten eines Signales.

Einen Überblick gibt das Informationsblatt „Anbindungsvarianten“